Die 7 ältesten Städte in Kuba

Aktualisiert: 23. Jul 2020

Blog

Die 7 ältesten Städte in Kuba

Aktualisiert: 23. Jul 2020

Unter der Führung Christoph Kolumbus wurde Kuba durch die Eroberer der spanischen Krone erstmals im Jahr 1494 entdeckt. Knapp zwei Dekaden später begannen die Spanier auf der bis dahin kaum besiedelten Karibikinsel mit der Gründung der ersten sieben Städte. Mit dieser Aufgabe wurde Diego Velázquez de Cuéllar (1465-1524) beauftragt. Velázquez begann ab 1511 mit der Anlegung von Ortschaften ausgehend vom Osten der Insel. 

 

Baracoa - Gründung: 1511

Der Tafelberg, das Wahrzeichen von Baracoa

Im äußersten Osten der Insel wurde 1511 der Grundstein der Stadt Baracoa gelegt. Die Gründung erfolgte an der Stelle, an der Christoph Kolumbus auf seiner ersten Entdeckungsreise im November 1492 ankerte. Baracoa war also die erste Stadt auf kubanischem Boden und wurde zugleich zum Verwaltungssitz und zur ersten Hauptstadt. Heute ist Baracoa ein wahres Paradies für Naturliebhaber, mit einer Vielzahl an spannenden Sehenswürdigkeiten.

 

Bayamo - Gründung 1513

Ansicht Santiago de Cuba

Bayamo ist die zweite Stadt, die von den spanischen Eroberern auf Kuba errichtet wurde. Den Standort entschied die unweit gelegene Mündung des Jababo-Flusses, in der die Spanier Goldvorkommen vermuteten. Die Goldvorräte waren jedoch überschaubar und somit schnell erschöpft. Bayamo entwickelte sich im 16. Jahrhundert zunehmenden zu einem bedeutenden Handelszentrum. Die Stadt war der Ausgangspunkt der Befreiung der Sklaven. Heute ist Bayamo die Hauptstadt der Provinz Granma.

 

Santiago de Cuba - Gründung 1513

Blick in die Bucht von Santiago

Die große Bucht von Santiago wurde vermutlich bereits von Kolumbus im Jahr 1493 erkundet. Im Jahr 1514 veranlasst Diego Velázquez die Gründung der Stadt, da sich die geschützte Bucht ausgezeichnet für einen Hafen eignete. Bereits 1523 wurde Santiago dann zu Hauptstadt ernannt und entwickelte sich zu einem der wichtigsten Orte des Sklavenhandels in der Karibik. Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Santiagos ist das 500 Jahre alte Wohnhaus von Velázquez. Was sich in Santiago noch alles entdecken lässt, erfährt man im Reiseführer Santiago.

 

Trinidad - Gründung 1514

Trinidad: Blick zur Sierra Escambray (2015)

Als dritte spanische Siedlung auf Kuba wurde Trinidad 1514 angelegt. Die Stadt spielte zunächst eine bedeutende Rolle bei der Kolonialisierung Mexikos. Im weiteren Verlauf war es vor allem die Kultivierung des Zuckerrohrs und der damit einhergehenden Sklavenhandel, der den Bewohnern Wohlstand verschaffte. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts blieb Trinidad eines der bedeutendsten Zuckerzentren Kubas, verlor dann jedoch zunehmend an Bedeutung. Heute zählt das historische Stadtzentrum, welches eine der am besten erhaltenen kolonialen Altstädte des amerikanischen Kontinents beherbergt, zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Kubas. Alle Details zu Trinidad finden sich im Reiseführer Trinidad.

 

Sancti Spíritus - Gründung 1514

Sancti Spíritus

Historisches Stadtzentrum von Sancti Spíritus

Im Jahr 1514 wurde Sancti Spíritus erstmals errichtet. Etwa eine Dekade später erfolgte die Verlegung an den heutigen Standort. Wie das etwas westlich gelegene Trinidad wurde auch in Sancti Spíritus in erster Linie die Kultivierung des Zuckerrohrs betrieben. Heute beherbergt die Stadt eine kleine Universität und besitzt zudem ein schönes historisches Stadtzentrum. Weiterführende Informationen finden sich im Reiseführer Sancti Spíritus.

 

Camagüey - Gründung 1514

Parque Ignacio Agramonte in Camagüey

Parque Ignacio Agramonte in Camagüey

1514 wurde Camagüey zunächst an der Nordküste Zentralkubas gegründet. Aufgrund anhaltender Plünderungen durch Piraten wurde die Stadt 1528 in das Landesinnere verlegt. Trotz des neuen Standorts wurde sie 1668 erneut vom berüchtigten Piraten Henry Morgan überfallen und niedergebrannt. Das im Anschluss wiedererrichtete Zentrum von Camagüey beherbergt heute - nach Havanna - die zweitgrößte historische Altstadt Kubas, die seit 2008 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Mit 15 Gotteshäusern ist Camagüey zudem als die Stadt der Kirchen bekannt, wobei die Kathedrale am zentralen Parque Ignacio Agramonte aus dem Jahr 1748 stammt. Über alle Sehenswürdigkeiten informiert der Reiseführer Camagüey.

 

Havanna - Gründung 1519

Plaza de Armas: La Habana Vieja (Kuba 2019)

Die heutige kubanische Hauptstadt wurde ursprünglich bereits im Jahr 1515 gegründet. Da sich die Lage an der sumpfigen Südküste als wenig vorteilhaft erwies, erfolgte bereits 1519 die Verlegung an den heutigen Standort. Wie in Santiago de Cuba war auch bei dieser Standortwahl die große geschützte Bucht ausschlaggebend. Die privilegierte Lage an der Straße von Florida resultierte in einer raschen Entwicklung die Havanna bereits im Jahr 1552 den Hauptstadtstatus verschaffte. Der Hafen wurde zum zentralen Standort der spanischen Flotte, über den ein großer Teil des Goldes aus Lateinamerika nach Europa verschifft wurde. Weiterführende Informationen zur kubanischen Hauptstadt finden sich im Reiseführer Havanna.

 

Top
error: