4 historische Hotels in Havanna

Aktualisiert: 23. Jul 2020

Blog

Die geschichtsträchtigsten Hotels Kubas

Aktualisiert: 23. Jul 2020

In der kubanischen Hauptstadt finden sich eine Reihe an historisch bedeutenden Hotels. Einige dieser Häuser wurden mit Geldern der italoamerikanischen Mafia errichtet. Die amerikanischen Gangster waren auf dem Weg Havanna in ein Paradies der Sünden zu verwandeln. Mit Drogen, Prostitution und Glücksspiel wurden in der kubanischen Hauptstadt enorme Gewinne realisiert. Die zwielichtigen Geschäftsleute verließen Kuba nach der Machtübernahme Fidel Castros, jedoch zeugen die Hotels noch heute von dieser Epoche. 

 

Hotel Nacional de Cuba (1930) 

Hotel Nacional

Das Hotel Nacional de Cuba wurde Anfang der vierziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts im Art-Deko-Stil errichtet. Durch die exponierte Lage auf einem Felsen am Malecón genießt man aus den meisten Zimmern einen fantastischen Blick auf das Meer und die Uferpromenade der Stadt. Bereits kurz nach der Eröffnung erlangte das Hotel internationale Bekanntheit. Im Nacional kamen Prominente wie Errol Flynn, Marlene Dietrich und Ernest Hemingway unter. In den 1950er Jahren richtetet der Mobster Meyer Lansky mit Unterstützung des korrupten Staatspräsidenten Fulgencio Batista in dem Hotel eines der wichtigsten Kasinos Amerikas ein. Nach der Kubanischen Revolution wurde das Kasino geschlossen.

Das Hotel Nacional wurde 1988 zu einem Kulturdenkmal Kubas erklärt, wird vom kubanischen Staat als 5-Sterne Haus betrieben, ist jedoch wie so vieles in Kuba etwas in die Jahre gekommen. Der Garten des Hotels steht Besuchern offen (Eintritt frei). Zudem wird täglich (10 Uhr) eine Führung durch das Hotel angeboten.

 

Hotel Habana Riviera (1956)

Hotel Habana Riviera

Ein weiteres Hotel, das der Mobster Meyer Lansky nicht nur unter seinen Einfluss bekam, sondern gleich errichten ließ, ist das 20-geschossige Riviera Hotel. Das über 350 Zimmer zählende Riviera befindet sich im mondänen Vedado direkt am verlängerten Malecón.

Nach der Machtübernahme Fidel Castros wurde das Hotel beschlagnahmt und verstaatlicht. Heute wird es als 4-Sterne-Haus in Kooperation mit der spanischen Iberostar-Kette betrieben.

 

Habana Libre (1958)

Habana Libre Hotel (Havana Hilton 1958)

Habana Libre Hotel (Havana Hilton 1958)

Das Hotel Habana Libre befindet sich am östlichen Ende des Stadtteils Vedado. Es wurde ursprünglich im März 1958 als Havana Hilton eröffnet und war lange Zeit das größte Hotel Kubas. Nach dem Sieg der Revolution richtete Fidel Castro in der obersten Etage vorübergehend sein Hauptquartier ein. Heute wird das Hotel von der spanischen Meliá-Gruppe in Kooperation mit dem kubanischen Staat betrieben, wobei nicht nur der markante habana libre Schriftzug einer Aufhübschung bedürfte.

Noch immer gibt es in Havanna kaum ein weiteres Gebäude, das die Silhouette der Stadt deutlicher prägt als das Habana Libre.

 

Hotel Inglaterra (1844)

Gran Teatro & Inglaterra Hotel (rechts)

Das am Parque Central gelegene Inglaterra Hotel ist eines der geschichtsträchtigsten Hotels Kubas. Das Gebäude wurde ursprünglich im Jahr 1844 errichtet, jedoch im Laufe der Zeit mehrfach umgebaut und erweitert. Im März 2016, nach der durch die Obama Regierung initiierte Entspannungspolitik, wurde das Hotel in Kooperation mit der US-amerikanischen Marriott Hotel-Kette betrieben. Das Inglaterra ist somit das erste Hotel, dass nach der Machtübernahme der Castros unter amerikanischen Management betrieben wurde. Durch die erneute Verschärfung der Sanktion durch die Trump-Regierung im Jahr 2020 müssen die Amerikaner ihr Engagement im kubanischen Tourismus jedoch erneut aufgeben.

 

error: