Übernachten

Aktualisiert: 14. Okt 2020

­­

Havanna: Wo übernachten?

Unterkunft in Havanna

Havanna bietet für jeden Geldbeutel eine passende Unterkunft. Bei kurzen Aufenthalten empfehlen sich Übernachtungen in der Nähe des alten Zentrums. Diese ist am Parque Central zu verorten. Im Alten Zentrum liegen die wichtigsten Touristenattraktionen der Hauptstadt. Allerdings sind die Stadtteile im alten Zentrum recht chaotisch, marode und an nicht wenigen Stellen dreckig. Gediegener kommt man in der Nähe des neuen Zentrums unter, welches sich etwa 5 km westlich befindet. Von Reisenden, die hier unterkommen, ist jedoch etwa Mobilität gefragt, um die Sehenswürdigkeiten im alten Zentrum zu besichtigen. Dieser Artikel gibt einen Überblick die verschiedenen Stadtteile der kubanischen Hauptstadt. 

Für Besucher die nur wenige Tage in Havanna verweilen, besitzen drei Stadtteile touristische Relevanz. Allem voran ist das natürlich die historische Altstadt »La Habana Vieja «. Westlich der Altstadt grenzt der Stadtteil »Centro Habana« an, der Einblicke in das stereotype Havanna ermöglicht. Am westlichen Ende Centro Habanas grenzt wiederum das gehobene Wohn- und Geschäftsviertel »El Vedado« an.

Grundsätzlich empfehlen sich nur Unterkünfte in einem dieser drei Stadtteile. Wer längere Transfers vermeiden möchte, sollte bei kurzen Aufenthalten keine Unterkunft in andere Stadtteile, etwa in Playa (Miramar) oder Diez de Octubre wählen. Diese Bezirke haben eine geringe touristische Bedeutung und sind zudem schlecht an das Zentrum angebunden. Der öffentliche »Personennahverkehr« ist für die meisten Urlauber unpraktikabel. Wer zum Zentrum möchte, hat meistens keine andere Wahl als ein Taxi zunehmen, sodass der Weg nicht nur verhältnismäßig kompliziert und zeitaufwendig, sondern auch teuer wird.

Lediglich für Reisende die Zeit am Strand verbringen möchten, kann eine Unterkunft bei den östlich gelegenen »Stadtstränden« eine Alternative zu den aufgeführten drei Stadtteilen darstellen.

&shy­

Havannas zwei Zentren

Die kubanische Hauptstadt wurde vor ziemlich genau 500 Jahren an den Ufern der großen Naturbucht gegründet und wuchst zunächst auf dem Gebiet um die Bucht und deren Zufahrt herum. Dieser Teil der Stadt ist die als La Habana Vieja bekannt historische Altstadt. Im Laufe der Zeit breitete sich die Stadt über die alten Grenzen in das Hinterland gen Süden jedoch vor allem entlang der Küste gen Westen aus. Zunächst entstand westlich der historischen Altstadt der Stadtteil Centro Habana.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts kam es zu einer weiteren rapiden Expansionsphase gen Westen. In wenigen Jahrzehnten entstand der Stadtteil El Vedado. Ergebnis dieser Entwicklung ist, dass Havanna heute über zwei Hauptzentren verfügt, die etwa 5 km voneinander entfernt liegen.

Wo man am besten in Havanna übernachten

Altes Zentrum (rechts) & Modernes Zentrum (links) ©openstreetmap

Das alte Zentrum ist zwischen der historischen Altstadt Habana Vieja und Centro Habana am Parque Central zu verorten. In der Umgebung des zentralen Platzes liegen viele große Hotels, beutende Gebäude und Sehenswürdigkeiten: Hierzu zählen etwa, das Gran Teatro, das Capitolio und der Paseo del Marti (Prado), das Museum der Revolution, das Edificio Bacardi und das bedeutendste Kunstmuseum des Landes, das Museo Nacional de Bellas Artes.

Parque Central: das alte Zentrum (Havanna 2019)

Westlich des Platzes liegt der Stadtteil Centro Habana, indem sich zwei authentische Einkaufstraßen befinden. Diese sind die Fußgängerzonen Boulevard de San Rafael und Galiano. Östlich des Parque Central liegt der historische Stadtkern La Habana Vieja, in den die touristisch geprägte Fußgängerzone Calle Obispo hineinführt. In Habana Vieja gibt es eine Vielzahl an bedeutenden historischen Gebäuden, Plätzen und Festungen.

Neues Zentrum: La Rampa & Hotel Nacional (Kuba 2018)

Das neue Zentrum der Stadt liegt etwa 5 km westlich des Parque Central, an der Grenze der Stadtteile Centro Habana und El Vedado an der Geschäftstraße La Rampa. In diesem Gebiet gibt es viele Restaurants und große Hotels, wie etwa die geschichtsträchtigen Hotels Habana Libre oder das Hotel Nacional de Cuba. Im neuen Zentrum ist auch das Nachtleben besonders vital. Zudem befindet sich dort das Hauptgebäude der geschichtsträchtigen Universität, eine Reihe an Botschaften, Ministerien und weiterer bedeutender Institutionen.

&shy­

Übernachtet man besser im alten oder im neuen Zentrum?

In den meisten Fällen empfiehlt sich eine Unterkunft im alten Zentrum, im Idealfall in Habana Vieja. Die Frage, ob man in der Nähe des alten oder modernden Zentrums der Stadt übernachten sollte, lässt sich jedoch nicht kategorisch beantworten.

Für Besucher, die nur wenige Tage in Havanna eingeplant haben empfehlen sich grundsätzlich Unterkünfte im alten Stadtzentrum. Wer dort unterkommt, kann den historischen Stadtkern fußläufig erkunden und muss sich nur wenig mit dem nicht unkomplizierten Transport beschäftigen. Zudem gibt eine verhältnismäßig gute Infrastruktur (Restaurants, Supermärkte usw.).

Centro Habana ist ein lebendiger Stadtteil. Häufig ist es dort laut, dreckig und - nicht nur aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens - stickig. Luftverschmutzung ist in den engen Straßen vielerorts ein Problem. Der Stadtteil hat bei vielen Kubanern kein besonders gutes Image. Als Urlauber lässt sich hier jedoch gut unterkommen. Man sollte jedoch etwas aufpassen, dass man keine Unterkunft an eine der Hauptverkehrsstraßen wählt (siehe unten).

Havaba Vieja ist im Vergleich zu Centro Habana gepflegter und vor allem gibt es deutlich weniger Verkehr und somit auch weniger Lärm und Luftverschmutzung.

Das neue Stadtzentrum bildet einen Kontrast zum stereotypen Havanna. Im verhältnismäßig gehobenen und grünen Stadtteil EL Vedado befinden sich Ministerien, Botschaften und andere wichtige kubanische und internationale Institutionen. Zwischen den mondäne Prachtbauten lassen sich kleine aber teils recht noble Pensionen und Restaurants entdecken.

El Vedado steht für eine Havanna, das weniger dem Klischee der maroden Stadt entspricht. Trotz des Umstands, dass der alte Stadtkern im Zuge der voranschreitenden Sanierung aufgewertet wurde, bildet El Vedado weiterhin das kulturelle Zentrum der gesamten Insel. Der Stadtteil verfügt zudem über ein authentisches Nachtleben, nicht nur da sich hier die Universität und die meisten Studentenwohnheime befinden.

Wer einige Tage länger in der Stadt bleiben möchte oder eher Ruhe in einer gediegenen Umgebung sucht, sollte hier eine Unterkunft in Erwägung ziehen. Auch für alleinreisende Frauen kann einen Aufenthalt in diesem Stadtteil empfehlenswert sein.

&shy­

Unterkunft in Habana Vieja

La Habana Vieja ist das Herz der kubanischen Hauptstadt und zugleich die bedeutendste koloniale Altstadt Amerikas. Nach einer langen Phase der Vernachlässigung erfolgten in den letzten Jahren umfangreiche Sanierungsmaßnahmen. Im historischen Stadtkern befinden sich die wichtigsten Museen, Plätze und historischen Gebäude. Es gibt verschieden Fußgängerzonen und verkehrsfreie Plätze. Durchgangsverkehr gibt es kaum.

Somit ist der Habana Vieja deutlich ruhiger und die Luft weniger verschmutzt als in anderen Stadtteilen. Es gibt eine Vielzahl an besseren Restaurants und netten Lokalen, die ihre Angebote auf das internationale Publikum ausgerichtet haben.

Bei Kurzaufenthalten und für Havanna-Neulinge empfiehlt sich grundsätzlich in Habana Vieja zu übernachten, wobei der nord- westliche Teil - in der Nähe des Parque Central - strategisch besser ist. Wer nicht in der Nähe des Parque Centrals unterkommt, kann aus ganz Habana Vieja die Altstadt in etwa 30 Minuten zu Fuß erkunden. Weitere Informationen zum historischen Stadtkern entnimmt man dem Artikel über Habana Vieja.

&shy­

Unterkunft in Centro Habana

Centro Habana ist der geschäftigste Teil Havannas. Der Stadtteil bietet Einblicke in das typische, marode und chaotische Havanna. Wer hier unterkommt, erfährt den morbiden Charme der Hauptstadt: Halb zerfallenen Prachtbauten, alte Ami-Schlitten und lautstarke Straßenverkäufer. In den Sommermonaten kommt der Bezirk kaum zu Ruhe. Bis tief in die Nacht halten sich die Menschen auf den Straßen auf, um der unerträglichen Hitze zu entfliehen, die sich während der heißen Tage im inneren der Gebäude aufstaut. Vielerorts ist es laut und dreckig. Mülltonnen quellen über und fliegende Händler bieten Lautstark ihre waren an. Zudem gibt es recht viel Durchgangsverkehr und somit schlechte Luft.

Die Meinungen über den Stadtteil gehen weit auseinander. Was für die einen den einmaligen Charme Centro Habanas ausmacht, macht es für andere zu einem unerträglichen Moloch.

Wer hier unterkommen möchte, meidet besser die zentralen Verkehrsadern wie etwa San Lazaro, Galiano, Malecóns, Prado, Zanja, Infanta und Neptuno. Strategisch bessere Lagen sind im Osten, in der Nähe der Altstadt (Parque Central / Prado) oder im Westen in der Nähe zu Vedado (Universität / Hotel Habana Libre / La Rampa) und im Norden in der Nähe, jedoch nicht zu nah am Malecón. Informationen zu Sehenswürdigkeiten und allgemein über Centro Habana gibt es im entsprechenden Artikel.

&shy­

Unterkunft in Vedado

Der Stadtteil ist das frühere Villen- und Geschäftsviertel der gehobenen Mittel- und Oberschicht. Der Stadtteil ist moderner und deutlich besser in Schuss als die lange Zeit vernachlässigten Stadtteile im historischen Zentrum der Stadt. Am westlichen Ende und entlang des Malecón prägen Hochhäuser aus der Epoche der 40er und 50er Jahre das Stadtbild. Darunter sind befinden sich auch eine Reihe an gehobener und teilweise geschichtsträchtiger Hotels. Dazu zählen die Mafia-Hotels Hotel Nacional und Riveria sowie das Hotel Presidente und das Habana Libre (ursprünglich Hilton).

El Vedado Havanna Kuba

El Vedado (2018)

Unweit der zentralen Hauptstraße La Rampa befindet sich die Prachtstraße Avenida de los Presidentes. Neben dem Malecón verwandeln sich beide Straßen an Wochenenden zu den wichtigsten nächtlichen Flaniermeilen der kubanischen Hauptstadt

Die besten Lagen für Unterkünfte befinden sich innerhalb der mit Buchstaben benannten Straßen im Westen des Stadtteils. Stattliche Anwesen liegen dort teils in üppiger tropischer Vegetation eingebettet. Selbstverständlich ist in diesem Gebiet auch die Deutsche Botschaft ansässig. Unterkünfte westlich der Avenidad Paseo sind bei kurzen Aufenthalten weniger empfehlenswert, da der Weg ins Stadtzentrum etwas weiter ist.

Wer eine Unterkunft im Vedado nimmt, muss in das historische Stadtzentrum fahren. Ein Taxi in das Zentrum kostet je nach Verhandlungsgeschick zwischen 5 und 10 CUC. Es Fahren jedoch auch Sammeltaxis und zu Nebenzeiten sind auch preiswerte Stadtbusse gut zu gebrauchen. Entlang der Hauptstraßen 23 und Linea gibt es recht viel Verkehr und somit Lärm und schlechte Luft.

Aber auch im Veadado gibt es eine Reihe an Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Dazu zählen etwa der John Lennon Park, der riesige Friedhof Colón, die Fabrica del Arte Cubano und das elegante Restaurant El Cocinero.

&shy­

Playas del Este & Guanabo

Wer bei seinem Aufenthalt in Havanna nicht auf einen Strand vor der Tür verzichten möchte, kann sich an den östlich der Hauptstadt gelegen »Stadtstrände« einquartieren.

error: