Kuba mit Kindern

Aktualisiert: 12. Okt 2020

­­

Planung der Kubareise

Reisen mit Kindern

Aktualisiert: 12. Okt 2020

Kaum ein anderes Land in Lateinamerika scheint für Reisen mit Kindern geeigneter als Kuba. Auf der Insel ist die medizinische Grundversorgung flächendeckend gesichert, es gibt keine Kriminalität und auch vor giftigen Tieren muss man sich keine Sorgen machen. Jedoch gibt es eine Reihe an Gesundheitsrisiken die zu beachten sind. Zudem erfordern die komplizierte Versorgungslage besonders bei Reisen mit kleinen Kindern eine umfangreiche Planung und Vorbereitung. 

Der beste Zeitraum für Familienreisen ist von November bis Mai, bevor die heißen und feuchteren Sommermonate beginnen. Im Winter ist die Sonne weniger gefährlich und zudem gibt es auch weniger Mücken. Kinder sind denselben Gesundheitsrisiken ausgesetzt wie Erwachsene, reagieren jedoch häufig empfindlicher auf Umweltreize. Kubaner lieben Kinder. Auch alleinreisende Eltern können stets mit Unterstützung rechnen.

­­

Vorsorge

Das größte Risiko für Kinder ist sicherlich in der starken Sonnen zu verbrennen, da die junge Haut besonders empfindlich ist. Ein geeigneter Sonnenschutz gehört also unbedingt ins Gepäck, nicht nur bei Strandurlauben. Wie bei Erwachsenen empfiehlt, sich eine Kombination aus passivem und aktivem Schutz. Passive Schutzmaßnahmen sind das Tragen von Hüten und sonstige Kopfbedeckungen sowie leichter und bedeckender Kleidung. Bei Strandurlauben empfiehlt sich ein Sonnensegel oder eine Strandmuschel und natürlich Sonnencreme mit höchster Schutzleistung.

Da es in seltenen Fällen zu einer Infektion mit dem Dengue-Virus kommen kann, der bei Kindern mit einer höheren Wahrscheinlichkeit zu Komplikationen führt, ist auch der Schutz vor Moskitos bei Kindern besonders wichtig. Da Dengue tagsüber übertragen wird, kann mit einem guten Mückenschutz vorgebeugt werden.

Bereits bei geringen Symptomen einer Erkrankung ist ratsam eine potenzielle Ansteckung in Betracht zu ziehen, da infizierte Kinder häufiger kaum Symptome aufweisen. Meistens bricht die Erkrankung zwischen dem 4. und 7. Tag der Infektion aus, wobei die Inkubationszeit bis zu zwei Wochen betragen kann. Man sollte daher auch nach der Rückkehr nach Deutschland mit einer möglichen Infektion rechnen.

­­

Lebensmittel

In Kuba gibt es kaum Waren zu kaufen. Man sollte daher unbedingt sämtliche erforderlichen Hygieneartikel im ausreichenden Umgang mitnehmen. Das Essen in Restaurants ist in der Regel recht einseitig und nicht selten Fett und ungesund.

Kindgerechtes oder vegetarisches Essen gibt es kaum. Ebenso ist das Angebot an Lebensmittel in Supermärkten stark eingeschränkt. Spezielle Lebensmittel für Kinder lassen sich nur sehr selten bekommen. Saisonabhängig sind frische Früchte nur im geringen Ausmaß oder in schlechter Qualität verfügbar. Bananen gibt es meistens, jedoch nicht immer.

Nicht nur für Individualreisen mit speziellen Vorlieben oder Diäten, kann es also sinnvoll sein, sich mit Lebensmitteln aus der Heimat zu vorsorgen. Es empfehlen sich haltbare, hitzebeständige und ausreichend verpackte Lebensmittel mitzunehmen. Sinnvoll können etwa Knäckebrot, Pasteten oder Nüsse, Haferflocken, Trockenfrüchte oder vergleichbar haltbare und leicht zu verzehrende Produkte sein. Beachtet muss lediglich werden, dass die Einfuhr frischer Lebensmittel aus gesundheitspolitischen Gründen verboten ist. Da sich frische Lebensmittel bei den häufig hohen Temperaturen nicht lange halten wären diese jedoch sowieso wenig geeignet.

­­

Ausrüstung

Familien sollten alle wichtigen Gegenstände dabei haben. Bei kleineren Kindern empfiehlt es sich, je nach geplanter Reise, mit einem geeigneten Buggy vorzusorgen. Wer viel ohne Leihwagen unterwegs sein möchte, sollte besser eine Trage nehmen, da Gehsteige häufig uneben und löchrig sind.

Auch Windeln und allen weiteren Hygieneartikel sollten unbedingt mitgenommen werden, da diese schwer zu bekommen sind. Wer auf spezielle Babynahrung angewiesen ist, sollte auch diese am besten mitnehmen.

Die Verleihfirmen haben keine Kindersitze, wer mit kleineren Kinder unterwegs ist, sollte daher überlegen einen Kindersitz nach Kuba mitzunehmen.

Verwandte Artikel

error: