Matanzas

Aktualisiert: 23. Okt 2020

&shy­

Westkuba

Matanzas: Kubas Athen

Auf der Strecke zwischen »Varadero« und »Havanna« liegt Matanzas. Die meisten Reisenden passieren häufig nur den Rand der Innenstadt und sehen nicht viel mehr als die Bucht und Teile des recht modernen Hafens. Nur wenige Urlauber machen halt in der Kleinstadt, die jedoch mehr zu bieten hat, als weithin bekannt ist. Matanzas ist eine schöne, authentische Kleinstadt und daher eine geeignete Zwischenstation, die einen Besuch wert ist. In diesem Artikel finden sich alle wichtigen Informationen über die Besucher von Matanzas verfügen sollten.

Im Vergleich der kubanischen Großstädte ist Matanzas eine recht junge Stadt. Den Ursprung fand die Stadt im Jahr 1693, als kanarische Siedler den Grundstein legten. 2018 wurde der 325. Jahrestag zelebriert. Im 18. und 19. Jahrhundert diente der Hafen dem Export von Zucker, Kaffee, Tabak sowie dem Sklavenhandel. Mitte des 18. Jahrhunderts profitierte Matanzas von der britischen Besetzung Havannas. Zu dieser Zeit verlegten die Spanier ihre wirtschaftlichen Aktivitäten in die Stadt und nutzten den geschützten Hafen für den Export des wichtigen Zuckers. Der in dieser Epoche erlangte Wohlstand fand Ausdruck in vielen eleganten Kolonialbauten, die sich noch heute im historische Kern der Stadt besichtigen lassen.

Plaza de La Vigia: einer der schönsten Plätze in Matanzas (2020)

Der in der Stadt ansässige Adel zeigte sich großzügig als Mäzen für die Künste, sodass sich in der Stadt überdurchschnittliche viele Dichter und Denker ansiedelten. Es entstand eine lebhafte Künstler- und Intellektuellenszene. In dieser Zeit wurde in der Stadt auch der Musik- und Tanzstil des Danzón kreiert. Aufgrund dieser Geschichte wird Matanzas auch als das Athen Kubas bezeichnet.

Aufgrund der Lage zwischen den Flüssen Yumuri und San Juan und der vielen Brücken ist Matanzas aber auch als Stadt der Brücken bekannt.

Matanzas - Ufer Rio San Juan & Brücke

Uferpromenade am Rio San Juan & historische Brücke (2019)

Mit gut 150.000 Einwohner ist die Stadt heute die elftgrößte Gemeinde Kubas und ist zudem Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Matanzas verfügt über eine kleine Universität und einen Industriehafen, dem noch immer wirtschaftliche Bedeutung zukommt.

Matanzas - historische Feuerwehr (2019)

Feuerwehrmuseum in Matanzas (2019)

Aus touristischer Perspektive eignet sich die Stadt hervorragend als Tagesausflugsziel aus dem etwa 40 km westlich gelegenen Varadero. Individualreisende, die beim Reisen an Matanzas vorbeikommen, sollten unbedingt einen Zwischenstopp in der Stadt einlegen. Wer Interesse hat eine  authentische kubanische Kleinstadt etwas genauer kennenzulernen, für den bietet sich auch eine Übernachtung an.

&shy­

Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten

Die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich innerhalb des historischen Stadtkerns und lassen sich bequem zu Fuß erkunden. Etwa ein Viertel der Innenstadt, darunter die wichtigsten Gebäude, Plätze und die Uferpromenade wurde bereits saniert. Durch die Innenstadt zieht sich in eine schöne Fußgängerzone (Calle 85).

Garten Museo Provincial Matanzas Kuba

Garten des Museo Provincial

Top Sights
Museen
Weitere
Top Sights

Parque de la Libertad
Parque Catedral
Plaza de la Vigía
Cuevas de Bellamar
Parque de la Libertad

In der Mitte des zentralen Hauptplatz befindet sich ein Denkmal des Nationalhelden Marti. Nachmittags ist der Platz Treffpunkt der einheimischen Bevölkerung, die hier auch das Internet benutzt. Der Platzt ist von Kolonialbauten gesäumt. Das Provinzparlament sitzt im Palacio de Gobierno, im spanischen Kasino befindet sich die Stadtbibliothek. Am südlichen Ende des Platzes liegt in einer aus dem Jahr 1882 stammenden Apotheke das Pharmazeutische Museum. Nebenan befindet sich das aus dem 19. Jahrhundert stammende und frisch sanierte Hotel Louvre, in dessen Innenhof sich ein Getränk anbietet.

Parque Catedral

Am kleinen Parque Catedral befindet sich die Ende des 17. Jahrhundert errichtete Kathedrale von Mantanzas. Die Catedral de San Carlos wurde kürzlich renoviert und ist nun auch im inneren zu besichtigen. An dem Platz vor der Kathedrale gibt es WLAN. 

Plaza de la Vigía

Der kleine »Plaza de la Vigía« markiert den Ort der Stadtgründung. Die Statue des unbekannten Soldaten erinnert an spanisch amerikanischen Krieg und die daraus Resultierende Übergabe Matanzas an die Amerikaner im Jahr 1899. An dem Platz befinden sich eine Reihe an historischen Gebäuden, etwa das »Teatro Sauto«, in dem 1920 der legendäre Operntenor Enrico Caruso auftrat, sowie der prunkvolle »Palacio del Junco«. 

Cuevas de Bellamar

Die Cuevas de Bellamar ist eine interessantes Höhlensystem. Die Tropfsteinhöhle liegt etwa 5 Kilometer östlich der Innenstadt. Sie zählt zu den größten und schönsten unterirdischen Formationen der Karibik. Im inneren lassen sich schöne Stalaktiten und Stalagmiten und verschiedene kristallisierte Mineralien besichtigen. Highlights ist die "Gotische Halle", die sich über eine Länge von 80 Metern und einer Höhe von stolzen 25 Metern ausdehnt. In der Höhle ist es recht warm. Insgesamt ist der Besuch ein tolles Erlebnis, besonders für Kinder. Der Eintritt beträgt 5 CUC pro Person. Wer versuchen möchte bei den schlechten Lichtverhältnissen Fotos aufzunehmen, muss weitere 5 CUC zahlen.

Museen

Museo de los Bomberos
Museo Historico Provincial
Museo Farmaceutico
Museo de los Bomberos
Museo Historico Provincial

Das Museo Historico Provincial wurde im ehemaligen Palacio del Junco eingerichtet. Das Gebäude wurde von einem Zuckerfabrikanten errichtet und ist typisch für die Architektur des 19. Jahrhunderts. Bis 1970 bewohnte die Gründerfamilie da Haus, dann wurde das Museum eingerichtet. Zu besichtigen gibt es Exponate zur Stadtgeschichte, der Zuckerproduktion und dem Sklavenhandel. Zudem lässt sich ein Blick in die originalen Wohnräume der einstigen Bewohner werfen.  

Museo Farmaceutico

Das Pharmazeutische Museum bietet in eine Apotheke aus dem 19. Jahrhundert. In dem Labor erlangen Besuchern zudem einen Einklick in die historischen Herstellung von Medikamente. Sowohl die Apotheke als auch ein Großteil der Ausstattung ist im Originalzustand erhalten. Gegen ein kleines Trinkgeld erhält man häufig auch eine Führung. Der Eintritt beträgt 3 CUC pro Person.

Weitere

Castillo de San Severino
Ermita de Monserrate
Ediciones Vigia
Castillo de San Severino

Das Castillo de San Severino ist eine Festungsanlage, die etwas nördlich des Stadtzentrums liegt. Die Anlage stammt aus dem 17. Jahrhundert und diente dem Schutz des Hafens und der Stadt. Später wurde die Festung lange als Gefängnis genutzt. Heute könne Reisende die Wehranlage besichtigen. Neben der Festung die eine schöne Sicht auf die Bucht und die Stadt bietet, gibt es ein Museum zum Thema Sklaven und deren verschiedenen Glaubensrichtungen. Der Eintritt kostet 2 CUC.

Ermita de Monserrate

Die Kappelle Ermita de Monserrate liegt auf einem Hügel etwas nördlich des Zentrums. Von dort oben genießt man einen Panoramablick über Matanzas, die Bucht bis zum Ozean und das grüne Yumurí-Tal im Hinterland. Wer schon einmal da ist, kann auch einen Blick in die kleine Kapelle werfen.

Ediciones Vigia

Das Ediciones Vigia ist ein Ort für Bücherwürmer. Die Einrichtung wurde 1985 ins Leben gerufen und bis  1998 von dem kubanischen Dichter Alfredo Zaldívar geleitet. Hier werden künstlerische Bücher in Handarbeit hergestellt. Die schönen handgefertigte Bücher lassen sich auch erwerben, sie sind ein nettes Souvenir für Bücherliebhaber.

 

&shy­

Essen & Trinken

Atenas de Cuba Matanzas

Gerne besucht: Atenas de Cuba (2019)

Restaurants
Cafés & Imbisse
Restaurants

Esa Talla
Restaurante San Severino
Esa Talla

Das kleine Esa Talla Restaurant liegt unweit des Plaza de La Vigia an der erhöhten Uferpromenade des Rio San Juan. Es lässt sich im Inneren oder auf der schönen Promenade sitzen. Auf der Karte stehen eine Reihe an Gerichten. Es gibt typisch kubanisches wie Schweinefleisch und Kochbananen.

Restaurante San Severino

Unmittelbar am Plaza de la Libertad ist das Restaurante Romantico San Severino gelegen. Mit etwas Glück bekommt man einen Tisch auf einem der Balkone und genießt beim Essen den Blick auf den schönen Platzt. Man bekommt typisch kubanisches Essen zu moderaten Preisen. Der Service und das Essen sind ordentlich.

Cafés & Imbisse

Café Atenas
Café Mambo Jambo
Café Atenas

Das gegenüber des Teatro Sauto gelegene Café Atenas ist ein beliebtes einfaches Restaurant. Es gibt typische "kubanische" Gerichte, wie Pizza und Nudeln. Neben dem Restaurant gibt es angrenzend auch ein nettes kleines Café und eine Bar die alle zusammen gehören.
 

Café Mambo Jambo

Wenige Meter vom Plaza de La Vigia entfernt befindet sich in der Fußgängerzonen das Café Mambo Jambo. Das Mambo Jumbo ist ein liebevoll eingerichtetes Café, in dem die Eigentümer viele kreative Ideen haben einfließen lassen. Das Café bietet typische Gerichte und überzeugt mit einem guten Service.

 

&shy­

Nachtleben

Der neueste Hotspot zum Ausgehen im Stadtzentrum ist die kürzlich umfassend sanierte Uferpromenade, die Calle 97, die auch als Calle Narvaez bezeichnet wird.

Bar in Matanzas (2019)

Bar in Matanzas an der Uferpromenade (2019)

Abends kommen die Bewohner Matanzas zum Flanieren, um auf der Ufermauer zu sitzen oder um ein der neuen Bars und Galerien zu besuchen.

Bars
Nachtclubs
Bars

Galeria ARTYS
Jardin Pelusin del Monte
Galeria ARTYS

Die Galeria ARTYS ist eine schöne Bar, die an der Uferpromenade des San Juan Flusses liegt. Es gibt gute Cocktails, kleine Snacks und häufig wird auch Livemusik geboten. Von den Plätzen auf der Promenade hat man einen schönen Blick auf die historische Brücke.

Jardin Pelusin del Monte

Der Jardin Pelusin del Monte ist eine schöne Freiluft-Bar in einem Hof in der Fußgängerzone, nur wenige Meter vom Plaza de la Libertad entfernt. Es gibt ein nettes Ambiente mit verschiedene Tieren, künstlerische Dekorationen, kleinen Snacks und preiswerte Drinks.

Nachtclubs

Ruinas de Matasiete
Tropicana
Ruinas de Matasiete

Die Ruinas de Matasiete sind ein beliebter abendlicher Treffpunkt der Einheimischen. An Wochenenden werden verschiedenen Veranstaltungen geboten. Mit etwas Glück bekommt man auch etwas zu essen.

Tropicana

Im Tropicana Matanzas treten neben der typischen farbenfrohen und prächtigen Tanzshow auch bekannte kubanische Musiker auf. Der Eintritt ist für kubanische Verhältnisse recht hoch (um die 45 CUC). Aus den Hotelanlagen werden zum selben Preis Touren zum Besuch der Tanzshow angeboten.  

&shy­

Aktivitäten

Hershey-Bahn

Die knapp 140 Km lange Strecke verbindet Havanna mit Matanzas und ist bis heute die einzige elektrifizierte Eisenbahn auf Kuba. Gebaut wurde die Verbindung durch den US-Schokoladenhersteller Hershey Anfang des 19. Jahrhunderts. Sie diente dem Transport von Produkten und Arbeitern. In der Nähe von Santa Cruz kommt die Bahn an der ehemaligen Arbeitersiedlung Camilos Cienfuegos vorbei. Hier befand sich die Zuckemühle von Hershey. 20 min zu Fuß vom Bahnhof liegen die faszinierenden Jardines de Hershey, ein Naturparadies in dem sich in natürlichen Schwimmbecken baden lässt.

In Havanna hält der Zug nicht am Hauptbahnhof sondern in Casa Blanca unmittelbar am Fähranleger. Von dort kommt man schnell und preiswert (1 kubanischer Peso) nach »Havanna Vieja«. Ebenso hat die Bahn einen eigenen Bahnhof in Matanzas der sich am nordöstlichen Ende der 67. Straße befindet, und somit aus dem Stadtzentrum in gut 10 min zu Fuß erreichen lässt.

Nach dem letzten schweren Hurrikan war die Betrieb über Monate eingestellt worden. Mittlerweile fahren die Züge jedoch wieder. Grundsätzlich gibt es täglich drei Verbindungen, morgens, mittags und nachmittags. Die Fahrzeit beträgt etwa vier Stunden. Falls der Zug vor Abfahrt oder auf der Strecke repariert werden muss, kann es zu erheblichen Verspätungen kommen. Eine Fahrkarte kostet knapp 3 CUC.

 

&shy­

Ausflüge

Im Umland von Matanzas gibt es eine Reihe an sehenswerten Ausflugszielen. Die meisten Urlauber bewegen sich zwischen Matanzas und Varadero. Auf der Strecke gibt es mehrere gut besuchte Sehenswürdigkeiten und Strände.

Ausflüge
Strände
Ausflüge

Río Canímar
Cueva de Saturno
Cafetal La Dionisia
Río Canímar

Knapp 10 Kilometer östlich von Matanzas befindet sich der Río Canímar. Der Fluss wird von einer großen Brücke überspannt. Auf der westlichen Seite des Flusses befindet sich eine kleine historische Wehranlage, des Castillo de Morillo. In dem Gebäude wurde ein kleines Museum zum Gedenken an Studenten eingerichtet, die in den 1930er Jahren beim Kampf gegen den Diktator Batista ums leben gekommen waren. Auf der östlichen Seite des Flusses liegt die Bar Cubamar. In dem Bootshaus lassen sich Boote ausleihen. 

Cueva de Saturno

Nn der Nähe des Flughafens Varadero liegt etwa 20 km östlich Matanzas die Cueva de Saturno. In der Höhle, lässt sich in einem mit kühlen und kristallklarem Wasser gefüllten Naturbecken ein erfrischendes Bad nehmen. Wer auf eigene Faust kommt, sollte versuchen recht früh morgens zu kommen. Später kommen mit Bussen die Urlauber aus den Hotelanlagen. Der Eintritt beträgt 5 CUC.

Cafetal La Dionisia

Unweit des Canímar Flusses und der Saturno Höhle befindet sich eine kleine Kaffeeplantage, die sich für einen Zwischenstopp anbietet. Auf dem Anwesen gibt es ein nettes Restaurant und einige Pflanzen zu besichtigen. 

Strände

Playa El Tenis
Playa Mamey
Playa Buey Vaca
Playa Coral
Boca de Camarioca
Playa El Tenis

Die Playa El Tenis ist der Stadtstrand Matanzas. Der Strand an sich ist recht schön, jedoch gibt es um ihn herum recht viel Verkehr. Wer eine längere Zeit an einem schönen Strand verbringen möchte, sollte lieber einen anderen Strand besuchen.

Playa Mamey

Die Playa el Mamey ist in kleiner, aber schöner Sandstrand. Er liegt geschützt in einer kleinen Bucht und eignet sich hervorragend zum Baden und Schnorcheln. Die Verbindungsstraße Via Blanca ist nur etwa 50 Meter entfernt. Abgefahren wird kurz nach der Brücke, die über den Río Canímar führt. Die Ausfahrt ist beschildert.

Playa Buey Vaca

Die Playa Buey Vaca befindet sich nahe der Stadt. Es ist ein sehr kleiner nicht besonders schöner Strand der in einer kleinen Bucht liegt. Eignet sich dennoch, um ein kurzes Bad zu nehmen oder zum Schnorcheln. Die Abfahrt von der Via Blanca befindet sich unmittelbar dort, wo die Bebauung der Stadt endet. 

Playa Coral

Etwa auf halber Strecke zwischen Matanzas und Varadero liegt die Playa Coral. Der Strand ist kaum zum Baden geeignet, ist jedoch das Tauch und Schnorchel Eldorado der Region. Wer keine eigene Ausrüstung hat, kann diese in einem kleinen Tauchcenter leihen.

Boca de Camarioca

Gut 10 Kilometer westlich von Varadero befindet sich der kleine Ort Boca de Camarioca. In dem Örtchen gibt zwei Sandstrände, die keine Traumstrände sind, aber sich gut zum Baden eignen. Fußläufig zum Strand gibt auch eine Reihe an Casa Particualres, die etwas preiswerte sind als jene in Varadero. 

&shy­

Verkehr

Der Viazul-Busbahnhof von Matanzas liegt nur etwa einen Kilometer außerhalb des Stadtzentrums. Wer wenig Gepäck hat und gut zu Fuß ist, kann also zum Busbahnhof gehen. Wer auf ein Taxi angewiesen ist, sollte aus dem Zentrum für die kurze Strecke nicht viel mehr als 5 CUC zahlen müssen. Am Busbahnhof verkehren täglich vier bis fünf Viazul-Busse nach Havanna und Varadero. Wer in den Süden oder Osten der Insel möchte, muss in Varadero oder in Havanna umsteigen.

Sammeltaxis am Viazul-Busbahnhof Matanzas (2020)

Sammeltaxis am Viazul-Busbahnhof Matanzas (2020)

An der Busstation fahren auch Sammeltaxis nach Havanna (5 - 7 CUC). Ein weiterer Treffpunkt für Sammeltaxis befindet sich etwas südlich des Teatro Sauto. Hier fahren Sammeltaxis nach Varadero (2 CUC) oder Havanna (7 CUC).

Matanzas liegt auch an der wichtigen Ost-West-Eisenbahnverbindung. Vom Bahnhof fahren Züge nach Westen (Havanna) und nach Osten (Santiago/Guantanamo). Der Zugverkehr befindet sich gerade im Umbruch. Details entnimmt man dem Artikel zum Thema Eisenbahn in Kuba.

Mietwagen lassen sich bei Cubatur in den Hotels am zentralen »Parque de la Libertad« oder etwa 5 km östlich des Stadtzentrums bei »Havanautos «(Carr. Central de Cuba zw. 208. & 210. Straße) reservieren.

&shy­

Unterkünfte

Es empfiehlt sich im historischen Stadtkern zu übernachten. Am zentralen Plaza de la Libertad gibt es zwei ordentliche Hotels. Wer lieber in einer Casa Particular unterkommt, wird auch fündig.

Mittelkalsse (€€)
Einfache Kategorie (€)
Mittelkalsse (€€)
Hotel E Velasco
Hotel Louvre
Hotel E Velasco

Das E Velasco ist ein einfaches 4-Sterne Haus in einem schönen historischen Gebäude. Das Hotel befindet sich in einer ausgezeichneten Lage im Zentrum von Matanzas. Der Parque de la Libertad liegt vor der Tür und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten lassen sich in wenigen Minuten zu Fuß erreichen. In dem Hotel gibt es kostenlose Parkplätze, eine Rund um die Uhr besetzte Rezeption, eine schöne Dachterrasse, einfache aber stilvoll eingerichtete Zimmer und WLAN in den öffentlichen Bereichen.

Hotel Louvre

Auf der anderen Seite des Plaza de la Libertad liegt das Hotel Louvre. Es handelt sich um ein kleines gut gemanagtes Hotel mit einer schönen historischen Lobby und 15 schönen Zimmern. Aus manchen Zimmern hat man einen wunderbaren Blick auf das Geschehen am zentralen Plaza de la Libertad. Das Frühstück wird in einem begrünten Innenhof serviert.

Einfache Kategorie (€)
Casa Manzaneda
Hostal 1810
Casa Manzaneda

Mitten im Stadtzentrum liegt die kleine Pension Casa Manzaneda. In dem kolonialen Gebäude bekommt man preiswert einfache aber ordentliche Zimmer. Frühstück wird in dem netten Innenhof serviert und kostet pro Person 5 CUC extra.

Hostal 1810

Das Hostal 1810 liegt in zentraler Lage nur wenige Gehminuten von den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt entfernt. Die kleine private Pension bietet saubere klimatisierte Zimmer mit eigenen Bädern. Frühstück wird in einen netten Innenhof serviert. Frühstück kostet pro Person 5 CUC extra. Von der Dachterrasse hat man eine schöne Aussicht über die Stadt. 

error: