Strände & Inseln

Aktualisiert: 23. Jul 2020

Reiseführer: Cayos & Strände

Kubas schönste Strände

Aktualisiert: 23. Jul 2020

Was wäre ein Urlaub in der Karibik ohne einen Strandbesuch? In Kuba gibt es eine Vielzahl an paradiesischen Stränden, die Besucher mit feinen weißem Sand, Palmen und kristallklarem Wasser empfangen. Ebenso laden die Wassertemperaturen von 25 bis 29 Grad das ganze Jahr über zum Baden ein. Wer eine Rundreise durch Kuba unternimmt, kann diese also wunderbar mit Strandaufenthalten kombinieren. Dieser Artikel gibt einen Überblick über Kubas schönste Badestrände. 

Während die Nordküste Kubas an die Floridastraße und den Atlantischen Ozean grenzt, verläuft die Südküste am Karibischem Meer. Das Karibischem Meer ist meistens etwas ruhiger und auch wärmer als der offene Atlantik. Die wichtigsten Badestrände finden sich jedoch an der Atlantikküste.

Strände an der Nordküste

Im äußersten Westen der Hauptinsel liegt inmitten des Guanahacabibes Naturparks die Playa Maria la Gorda, die aufgrund ihrer faszinierenden Tauchgründe besonders gerne von Tauchern besucht wird.

Gut zwei Fahrstunden östlich hat die Hauptstadt Havanna sonnenhungrigen Urlaubern wunderschöne Badestrände zu bieten. Nur gut 30 Kilometer östlich des Stadtzentrums liegen die Playas del Este. Die schönen Stadtstrände erstrecken sich über mehrere Kilometer und werden insgesamt in vier unterschiedliche Strände unterteilt.

Playas del Este: Havanna´s Stadtstrände (2019)

Der mit großem Abstand am häufigsten besuchte Strand Kubas ist jedoch zweifelsfrei Varadero Beach in Westkuba. Die Schönheit des Strandes in Kubas wichtigstem Urlaubsort erfreut jährlich über eine Million internationale Gäste, von denen die meisten in einer der vielen großen Hotelanlagen unterkommen.

Varadero (2019)

In Zentralkuba befindet sich nordöstlich von Camagüey die touristisch erschlossene Playa Santa Lucía, an der Urlauber neben einige Privatunterkünfte auch in einer Reihe an Hotelanlagen unterkommen können. Eine gute Fahrstunde nördlich von Las Tunas liegt die Playa Covarrubias, ein sehr schöner Strand, an dem es jedoch abgesehen von einer durchschnittlichen Hotelanlage (Brisas Covarrubias) keine Infrastruktur gibt.

Ebenso an der Nordküste, jedoch etwa 600 Kilometer weiter südöstlich, befindet sich in Ostkuba ein weiteres beliebtes Ziel der Pauschaltouristen. Unweit der Provinzhauptstadt Holguín liegt die gerne besuchte Playa Guardalavaca. Der Strand ist nicht nur der wichtigste Badestrand im Osten, sondern nach Varadero auch der am meisten besuchte auf der Hauptinsel.

Playa Guardalavaca unweit von Holguín

Überblick über die fünf wichtigsten Badestrände an der Nordküste:

    • Playa Maria la Gorda (Westspitze)
    • Playas del Este (Havanna)
    • Varadero Beach
    • Playa Guardalavaca
    • Playa Santa Lucía

Strände an der Südküste

An der Südküste in Zentralkuba, nur wenige Fahrminuten entfernt von der touristisch bedeutenden Kolonialstadt Trinidad, liegt die Playa Ancón.

Playa Ancon in Trinidad (2015)

Etwas westlich der Playa Ancón, befindet sich die schöne Playa Rancho Luna, der Stadtstrand von Cienfeugos.

Playa Rancho Luna in Cienfuegos (2020)

Überblick über die wichtigsten Badestrände an der Südküste:

    • Playa Ancon (Trinidad)
    • Playa Rancho Luna (Cienfuegos)

Cayos

Neben den Stränden auf der Hauptinsel verfügt Kuba über eine Vielzahl an kleinen vorgelagerten Inseln - den sogenannten Cayos. Diese sehr kleinen und flachen Inseln bestehen aus Korallen- und Sandablagerungen. Alle erschlossenen Cayos empfangen Urlauber mit einer Reihe an Traumstränden, die für manche Betrachter zu den schönsten Weltweit zählen.

Ausgehend vom Westen der Insel, liegen unweit des Naturparadieses Viñales der Cayo Jutías und der Cayo Levisa. Beide Inseln lassen sich ab Viñales mit organisierten Ausflüge besuchen.

Cayo Levisa: weißer Strand & türkises Wasser (2017)

Südlich der Hauptinsel, inmitten des Karibischen Meeres liegt der Cayo Largo. Die Insel, die sich nur aus der Luft erreichen lässt, zieht neben Urlaubern die an den traumhaften Stränden entspannen möchten, auch Taucher aus aller Welt an. Den die farbenfrohe Unterwasserwelt macht den Cayo Largo zu einer der bekanntesten Tauchregionen Kubas. In den Tauchgründen lassen sich etwa Papageien-, Doktor-, Kugel- oder Nadelfischen und Korallenriffe erkunden.

Cayo Largo (2017)

Etwas nordöstlich der Provinzhauptstadt Santa Clara liegen an der Nordküste der Hauptinsel die Cayos Santa Maria & Ensenachos. Die Inseln sind über eine 50 Kilometer lange Dammstraße an die Hauptinsel angebunden.

Cayo Santa Maria: ein weiterer paradiesischer Strand in Kuba (2015)

Wenige Kilometer weiter östlich befindet sich eine weiteres Archipel, das häufig unter der größten Insel, dem Cayo Coco zusammengefasst wird. Die Zufahrt zu dieser Inselgruppe erfolgt über eine zweite Dammstraße, die ihren Ausgang unweit der Kleinstadt Morón findet.

Jardines del Rey: Cayo Coco (2015)

Nordöstlich von Camagüey liegt der bisher kaum erschlossene Cayo Sabinal auf dem sich die kleine aber sehr schöne Playa Bonita befindet.

Verwandte Artikel

error: