Geschenke & Spenden

Aktualisiert: 12. Okt 2020

&shy­

Vorbereitung für Kuba

Geschenke & Mitbringsel

In nicht wenigen kubanischen Haushalten herrscht ein großer Mangel an den einfachsten Waren des täglichen Bedarfs. Die Menschen leiden unter der durch die US-amerikanischen Sanktionen verschärften ökonomischen Dauerkrise. Folglich ist es eine sehr gute Idee etwas ungenutzten Stauraum in Koffern mit Brauchbarem aufzufüllen. Wer Gastgebern kleinere Geschenke mitbringen oder Land und Menschen mit Spenden unterstützen möchte, fragt sich, welche Gegenstände geeignet sind. Land und Bevölkerung lassen vielfach ohne jeden finanziellen Aufwand unterstützen, wie das geht, erfährt man in diesem Artikel. 

Kuba ist ein Land mit einem verhältnismäßig geringen Entwicklungsstand. Gemessen an der ökonomischen Entwicklung führen die meisten Menschen jedoch ein würdevolles Leben. Der kubanische Staat sorgt für Sicherheit und garantiert das Notwendigste. Jeder Kubaner kommt in den Genuss freier Gesundheit und Bildung. Die wichtigsten Lebensmittel werden mit Lebensmittelmarken oder zu stark subventionierten Preisen bereitgestellt. Ebenso wird die Grundversorgung mit Wasser und Strom hoch bezuschusst.

Fast alle Kubaner leben im Eigenheim, das in vielen Fällen mit staatlicher Unterstützung errichtet wurde. Erdrückende Härte, wie sie in vielen Ländern mit vergleichbarem Entwicklungsstand Alltag ist, bleibt den meisten Kubanern somit erspart. Der relative Erfolg des kubanischen Systems findet Ausdruck in Indikatoren der menschlichen Entwicklung wie etwa einer hohen Alphabetisierungsrate und Lebenserwartung. Die Rate der Kindersterblichkeit ist auf dem Niveau der Industriestaaten.

Embargo & Mangelwirtschaft

Nichtsdestotrotz sind die Lebensbedingungen vieler Menschen - nicht nur in ländlichen Regionen - häufig sehr einfach. Seit dem Zusammenbruch des Ostblocks befindend sich das Land in einer permanenten Wirtschaftskrise, die durch anhaltende US-amerikanische Wirtschaftssanktionen gezielt verschärft wird.

Embargo & Mangelwirtschaft

Die staatliche Unterstützung reicht seither bei weitem nicht mehr, um einen wünschenswerten Lebensstandard zu sichern. Die ökonomischen Umstände vieler Menschen zeichnen sich aus durch sehr geringe Löhne und hohe Preise für Lebensmittel und Konsumgüter.

In diesem Kontext sind bereits basale Haushaltswaren für viele Menschen nur schwer erschwinglich. Der Erwerb von Gegenständen des täglichen Bedarfs kommt nicht selten einer größeren Investition gleich. Bei einem offiziellen staatlichen Monatslohn von durchschnittlich umgerechnet etwa 60 bis 100 Euro muss bereits die Anschaffung neuer Sandalen wohlüberlegt werden.

&shy­

Hartnäckige Fehlinformationen

Im Internet und Reiseführern wird häufig empfohlen Seife oder Stifte mitzubringen. Seife gibt es in Kuba für wenige Cent, Bleistifte und Kugelschreiber sind in der Regel auch keine Mangelware. Seife kann man schenken, kauft man jedoch am besten für wenige Peso vor Ort in einer staatlichen Bodega.

Keine Mangelware: Seife im Schaufenster einer Bodega (2019)

Die Empfehlung Waren wie Seife achttausend Kilometer in der Luft zu transportieren ist nicht nur aus der Perspektive des Klimaschutzes wenig sinnvoll.

Gastgeschenke für Zimmermädchen und Casas

Als Gastgeschenke für Zimmermädchen und Betreiber von Privatunterkünften eignen sich Lebensmittel und Haushaltswaren. Empfehlenswert sind gute Schokolade oder auch Gewürze. Sie sind teuer und zudem häufig nicht einfach zu bekommen. Einige Markenprodukte lassen sich in Kuba erwerben sind jedoch sündhaft teuer und somit für die wohlhabenderen Eigentümer der Unterkünfte durchaus ein geeignetes Mitbringsel.

Einfache Haushaltsschwämme, Küchenmesser oder sonstige langlebige und funktionale Haushaltswaren sind ideale Gastgeschenke. Solche Produkte eignen sich gut als kleine Mitbringsel, da sie leicht und preiswert sind und zudem in jedem Haushalt ganz sicher gebraucht werden.

&shy­

Was die einfachen Menschen wirklich brauchen

Die Antwort auf die Frage nach geeigneten Geschenken ist häufig viel pragmatischer: Es empfehlen sich nahezu alle Waren des täglichen Bedarfs, die nützlich sind und eine lange Lebenserwartung haben. Fast jeder Europäer hat eine Menge hilfreicher Gegenstände ungenutzt im Haushalt herumliegen. Wirklich bedürftigen Menschen - wovon es in dem sozialistischen Land sehr viele gibt - fehlt es an den trivialsten Waren.

Dazu zählen etwa Sonnenbrillen, sämtliche leichte Sommerbekleidung, Haushaltswaren wie etwa Geschirr (Messer, Dosenöffner...), Bettwäsche, Handtücher Rucksäcke, Taschen, Koffer, Handtücher, Luftmatratzen etc.

Ganz wichtig ist gutes Schuhwerk. Zudem sind alle Gegenstände zum Reparieren hilfreich, vom Nähzeug bis zu kleineren Werkzeugen. Kinder freuen sich über Kinderspielzeug, meistens wird mit platten Fußbällen gespielt.

Made in Cuba: Verkauf von Haushaltswaren (2020)

Zusammengefasst ist es kaum möglich etwas Funktionales mitzubringen, dass keine Verwendung finden würde. Was nicht direkt verwendet werden kann, wird aller Wahrscheinlichkeit nach umfunktioniert werden, denn Mangel macht erfinderisch. Hat man also noch Platz im Koffer, ist dies ein hervorragender Anlass mal einen Blick in den Keller, den Dachboden oder die Abstellkammer zu werfen. Anstatt Geschenke zu kaufen, lässt sich so nicht nur Geld sparen, sondern die Umwelt profitiert ebenfalls.

Um Probleme mit dem kubanischen Zoll zu vermeiden, sollten jedoch die Zollbestimmungen beachtet werden. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass nur elektronische Geräte problematisch sind.

&shy­

Wie sich Bedürftige erreichen lassen

Während Gastgeschenke meistens die Eigentümer der Privatunterkünfte und Hotelbedienstete erfreuen, kommen Reisende mit wirklich bedürftigen Menschen in der Regel nur sporadisch in Kontakt. Wer zielgerichtet bedürftige Personen erreichen möchte, kann im öffentlichen Raum Ausschau halten. Häufig sind es ältere Menschen ohne Familien, die dringend auf Unterstützung angewiesen sind. Alternativ lassen sich Mitbringsel im öffentlichen Raum verteilen. Ohne jeden Zweifel werden nützliche Waren nicht lange liegenbleiben und ganz sicher ist auch, dass jemand die Mitbringsel noch lange Zeit gebrauchen wird. Wer mit dem Mietwagen das Land außerhalb der Touristenhochburgen bereist, wird mit Sicherheit auf bedürftige Menschen treffen.

Größere Spenden lassen sich natürlich direkt zielgerichtet an Altersheime, Krankenhäuser, Schulen oder sonstige Einrichtungen übergeben.

&shy­

Spendengepäck

Wer größere Mengen Spenden mit nach Kuba nehmen möchte, kann versuchen diese als Spendengepäck transportieren zu lassen. Manche Fluggesellschaften gewähren die Möglichkeit zur entgeltfreien oder ermäßigten Beförderung von Spenden. Besonders nach Naturkatastrophen (Wirbelstürmen) und bei dringend benötigten Waren bieten Airlines auf Anfrage nicht selten eine entgeltfreie Beförderung.

Top
error: